Archiv der Kategorie: Textilkleber Tipps

Tipps vom Profi für Textilkleber und Stoffkleber.

Grundlegendes für die Nutzung von Stoffkleber.

Wenn man einen Stoffkleber für Textilien verwendet, dann sollte man die Klebeflächen nach dem Kontakt gut zusammendrücken, damit sie später gut zusammenkleben können. Die Handhabung ist sehr unkompliziert, so dass auch Laien den Kleber gut nutzen können, auch wenn sie noch nie vorher mit dem Mittel gearbeitet haben. Ferner sparen die Kleber eine Menge Geld ein: So muss man für Änderungen keine Schneiderei aufsuchen, sondern kann die Kleidungsstücke nach seinen Vorstellungen kürzen. Aber auch Risse und Löcher können damit elegant kaschiert werden, ohne dass man die Nähmaschine herausholen muss. Ein weiterer Vorteil von einem Kleber für Textilien ist, dass der Stoffkleber auch wieder aufgelöst werden kann. Hat man etwa ein Kleidungsstück von Kindern gekürzt, weil es nach dem Kauf zu groß war, kann man es später wieder verlängern, wenn das Kind größer geworden ist.

Stoffkleber im Außenbereich

Auch Textilien im Außenbereich können mit dem praktischen Kleber für den Alltag behandelt werden. So lassen sich mit dem Produkt auch Löcher in Markisen oder auch Bezügen von Gartenstühlen überkleben. Der Kleber ist sehr widerstandsfähig und wird mit Temperaturunterschieden, Niederschlag, Frost, aber auch Feuchtigkeit im Außenbereich gut fertig. Auch im Fahrzeug können Löcher in den Sitzen mit einem passenden Stück Stoff und einem Stoffkleber für Textilien wieder repariert werden, so dass die unschöne Beschädigung wieder verschwindet.

Stoffkleber
Pixabay

Textilkleber zum Basteln nutzen.

Textilkleber lässt sich besonders gut beim Basteln und Werken nutzen, da er hier vielfältig eingesetzt werden kann. So kann man damit Kleider von Puppen zusammenkleben oder kleine Kleidungsstücke für Teddys. Wenn man ein Puppenhaus für seine Kinder basteln möchte, lässt sich damit auch die Einrichtung des Modells verschönern. Aus Stoff kann man damit die Wände auskleiden oder auch kleine Vorhänge zusammenkleben, die an den Fenstern des Minihauses befestigt werden. Ein weiteres Einsatzgebiet ist das Erstellen von Collagen, die mit Hilfe von Fotos und Stoffen verziert werden. Mit einem Kleber zum Sprühen lassen sich dabei sowohl die Stoffe, als auch die Fotografien auf dem Untergrund befestigen. Diese sollte man gut andrücken, damit der Kleber einen sauberen Kontakt herstellen und dauerhaft am Material verbleiben kann. Auch Modellbauer von Eisenbahnen nutzen gerne den Kleber für Textilien. Damit lassen sich verschiedene Filzstoffe auf MDF Platten befestigen, die das Modell zum Leben erwecken. So kann man damit ganze Rasenflächen aus Filz schaffen oder die Platte mit Watte bekleben, die den Schnee symbolisieren soll. In der Weihnachtszeit wird der Textilkleber gerne zum Basteln von Adventskalendern genutzt. Egal ob Nikoläuse, Schneemänner oder Sterne aus Stoff, viele Materialien lassen sich mit dem Kleber vereinen und ergeben ein schönes Geschenk für die Kinder, das die Freude auf das Weihnachtsfest verkürzt.

So entfernen Sie Textilkleber wieder.

Oft kommt es vor, dass man unsauber gearbeitet hat und dadurch Klebereste auftauchen. Die meisten Kleber für Textilien sind resistent gegen Wasser und auch Hitze. Daher ist die Entfernung nicht immer sehr einfach, ohne dass die Stoffe darunter leiden. Möchte man Klebereste entfernen oder beispielsweise ein Emblem, das mit Kleber für Stoffe befestigt wurde, muss man zu Lösungsmitteln greifen. Die meisten Lösungsmittel arbeiten mit Aceton, das den Kleber von der Oberfläche der Stoffe löst. Das Mittel hat jedoch einen starken Eigengeruch und ist nicht für jede Nase geeignet.

Vorsicht beim entfernen von Textilkleber mit Lösungsmitteln!

Darüber hinaus sollte man mit Lösungsmitteln sehr vorsichtig umgehen. Diese können Textilien angreifen und die Oberfläche des Stoffes beschädigen. Zusätzlich können besonders starke Lösungsmittel auch den Stoff verfärben. Am besten probiert man das Mittel an einer unanfälligen Stelle aus und geht sehr vorsichtig und sparsam beim Gebrauch um. Besonders sensible Stoffe wie Seide oder Satin sollten gar nicht mit Lösungsmitteln behandelt werden.

So machen Sie Nähte mit Textilkleber wasserfest.

Textilkleber eignen sich nicht nur zum Zusammenfügen von Stoffen, sondern auch um Nähte wasserfest zu machen. Geeignet ist dafür ein spezielles Nahtband, das zusammen mit dem Kleber für Textilien im Bereich der Naht befestigt wird. Besonders Outdoor Kleidung kann damit wasserfest gemacht werden, so dass kein Wasser durch die Nähte eindringen kann. So bleibt die darunterliegende Kleidung trocken und man kann mit der Wäsche länger sportliche Aktivitäten unternehmen, auch wenn das Wetter einmal umschlagen sollte. Auch die Nähte von Regenkleidung wie Jacken oder Regenhosen können mit Textilkleber wasserfest gemacht und versiegelt werden, damit die Unterwäsche trocken bleibt. Gleiches gilt für Nähte von Rucksäcken.

Stoffkleber Textilkleber wasserfest
Pixabay