Alles über Textilkleber

Textilkleber, der unentbehrliche Helfer beim Basteln und Kleben von Stoffen! Kleber für Textilien sind heutzutage nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Die Helfer zum Verbinden verschiedener Stoffe werden nicht nur bei privaten Bastelarbeiten eingesetzt, auch in der gewerblichen Industrie sind sie unentbehrlich, wenn es um das Fixeren von Stoffen geht. In vielen unterschiedlichen Varianten lassen sich Kleber für Textilien heutzutage erwerben. Wird der Kleber richtig angewendet, hält er die Stoffe dauerhaft fest zusammen, auch wenn sie Wärme wie Sonneneinstrahlung oder durch Bügeln ausgesetzt sind. Der Kleber bleibt dabei immer schön elastisch und verhärtet mit der Zeit nicht, so dass das Kleidungsstück bzw. der Stoff immer schön in Form bleibt. Eine weitere positive Eigenschaft ist, dass die Textilien, die mit dem Spezialkleber vereint wurden, auch den Waschgang in der Waschmaschine überleben, ohne dass man Sorgen haben muss, dass sich der Kleber löst. Dabei lassen sich die fixierten Stoffe bei einer Temperatur von bis zu 95 Grad waschen, ohne dass sich die Konsistenz des Klebers verändert. Des Weiteren ist der Kleber transparent, so dass man in auf den Stoffen nicht sehen kann. Dies beeinträchtigt somit nicht die Optik und auch mit Kälte wird der Kleber fertig. So lassen sich Kleidungsstücke, die mit Textilkleber behandelt wurden, auch an kalten Tagen bei Frost draußen aufhängen, ohne dass der Kleber aushärtet.

So wird Textilkleber angewendet

Kleber für Textilien sollte nur auf Flächen angewendet werden, die sauber und trocken sind. Auf einer gut vorbereiteten Fläche haftet der Kleber am besten und kann seine volle Kraft dauerhaft optimal entfalten. Einige Hersteller verlangen, dass der Kleber nach einiger Zeit überbügelt wird. Auf diese Weise werden die behandelten Stoffe waschbeständig und können jeden Waschgang problemlos überleben. Der Kleber für Textilien sollte immer nach Anweisung des Herstellers aufgetragen werden. Es gibt Kleber für Textilien, die sich durch Schmieren oder Verteilen mit einem Pinsel auf dem Stoff auftragen lassen. Darüber hinaus gibt es aber auch Varianten, die mit einer Dose als Sprühkleber auf der Fläche verteilt werden. Solche Sprühkleber sind besonders dann vorteilhaft, wenn man große Stoffflächen miteinander verbinden möchte. Nicht nur zum Zusammenkleben von Stoffen eignet sich ein Kleber für Textilien. Auch das Säumen oder Flicken von Löchern, die beim Spielen oder Arbeiten in Kleidung entstehen, wird mit diesem Produkt möglich gemacht. Mit etwas Geschick lassen sich aber auch unschöne Stellen in Stoffen überkleben, die durch Motten, Brand oder mechanische Einwirkung von Außen entstanden sind. Auf diese Weise lassen sich einige Kleidungsstücke, aber auch Textilien im Haushalt wie Bettwäsche oder Vorhänge durch Textilkleber wieder retten.

Stoffkleber Textilkleber kaufen
Pixabay

Welche Kleber für Stoff gibt es?

Kleber für Stoff und Textilien gibt es in unterschiedlichen Formen zu kaufen. So ist der Kleber in flüssiger Form erhältlich, kann aber auch als Pulver erworben werden. Flüssiger Kleber kann direkt auf das Material aufgetragen werden und stellt durch Andrücken mit einer weiteren Schicht Stoff den Kontakt her. Schon in wenigen Sekunden ist der Kleber dann bereits angetrocknet, benötigt aber etwas Zeit um komplett eine feste Verbindung aufzubauen. Kleber in Pulverform wird hingegen aufgebügelt. Die Wärme vom Bügeleisen sorgt dafür, dass der Kleber besonders gut gebunden wird und später die Textilien optimal zusammenhält. Auch zum Sprühen kann man Kleber für Stoff kaufen. Beim Auftragen sollte man einen gewissen Abstand zum Stoff herstellen, damit die Fläche breitflächig vom Kleber benetzt wird. Beim Auftragen sollte man achten, dass der Kleber gut in jeden Bereich der Fläche kommt, damit sich die Stoffe später nicht lösen können. Zusätzlich ist es wichtig, dass auch hier die Trockenzeit eingehalten wird. Hält man die Fläche zu nah an eine Stelle, kann der Kleber beim Auftragen Nasen bilden und auf dem Stoff verlaufen. Auf diese Weise werden einige Flächen zu fest geklebt, während sich die Stoffe an anderen Stellen wieder lösen können. Eine breitflächige Benetzung ist damit das A und O, wenn mit Kleber für Stoff aus der Sprühdose gearbeitet wird.

Kleber für Stoff
Pixabay

Grundlegendes für die Nutzung von Stoffkleber.

Wenn man einen Stoffkleber für Textilien verwendet, dann sollte man die Klebeflächen nach dem Kontakt gut zusammendrücken, damit sie später gut zusammenkleben können. Die Handhabung ist sehr unkompliziert, so dass auch Laien den Kleber gut nutzen können, auch wenn sie noch nie vorher mit dem Mittel gearbeitet haben. Ferner sparen die Kleber eine Menge Geld ein: So muss man für Änderungen keine Schneiderei aufsuchen, sondern kann die Kleidungsstücke nach seinen Vorstellungen kürzen. Aber auch Risse und Löcher können damit elegant kaschiert werden, ohne dass man die Nähmaschine herausholen muss. Ein weiterer Vorteil von einem Kleber für Textilien ist, dass der Stoffkleber auch wieder aufgelöst werden kann. Hat man etwa ein Kleidungsstück von Kindern gekürzt, weil es nach dem Kauf zu groß war, kann man es später wieder verlängern, wenn das Kind größer geworden ist.

Stoffkleber im Außenbereich

Auch Textilien im Außenbereich können mit dem praktischen Kleber für den Alltag behandelt werden. So lassen sich mit dem Produkt auch Löcher in Markisen oder auch Bezügen von Gartenstühlen überkleben. Der Kleber ist sehr widerstandsfähig und wird mit Temperaturunterschieden, Niederschlag, Frost, aber auch Feuchtigkeit im Außenbereich gut fertig. Auch im Fahrzeug können Löcher in den Sitzen mit einem passenden Stück Stoff und einem Stoffkleber für Textilien wieder repariert werden, so dass die unschöne Beschädigung wieder verschwindet.

Stoffkleber
Pixabay

Welche Materialien kann man mit einem Kleber für Textilien verbinden?

Nicht nur klassische Stoffe lassen sich mit einem Kleber für Textilien wieder zusammenbringen. Mit vielen Klebern kann man auch zusätzlich Gummi, Pappe, Leder, Holz, Kork und weitere Kunststoffe miteinander vereinen. Auch hierbei sind die Angaben des Herstellers zu beachten. Klassische Stoffe wie Jeans, Baumwolle, Baumwollmischgewebe, Filz und Leinen können besonders gut mit einem Kleber für Textilien vereint werden. Auch Risse in der Polsterung von Möbeln oder Dekoartikeln wie den Kissen von Sofas, können mit dem Spezialkleber behandelt werden.

Sprüh-Kleber für Textilien

Benutzt man einen Sprühkleber muss die Dose in der Regel mehrfach geschüttelt werden, damit sich die Inhaltsstoffe im Inneren gut verteilen. So wird garantiert, dass der Kleber seine optimale Kraft entfalten kann. Darüber hinaus ist auch die Einwirkzeit zu beachten. Die meisten Stoffe können bereits nach kurzer Zeit genutzt werden, da der Kleber sehr zügig trocknet und ins Gewebe einzieht. Bei anderen Materialien wie Leder oder Pappe, benötigt man hingegen eine längere Einwirkzeit, damit der Kleber gut aushärten kann. Nach dem Kleben sollte man das behandelte Material nicht in die Sonne legen, da der Kleber für Textilien ansonsten aufweichen kann. Sogar chemische Reinigungen in der Waschmaschine überleben geklebte Textilien ohne Mühe und können endlich wieder genutzt werden.

Kleber für Textilien
Pixabay

Textilkleber zum Basteln nutzen.

Textilkleber lässt sich besonders gut beim Basteln und Werken nutzen, da er hier vielfältig eingesetzt werden kann. So kann man damit Kleider von Puppen zusammenkleben oder kleine Kleidungsstücke für Teddys. Wenn man ein Puppenhaus für seine Kinder basteln möchte, lässt sich damit auch die Einrichtung des Modells verschönern. Aus Stoff kann man damit die Wände auskleiden oder auch kleine Vorhänge zusammenkleben, die an den Fenstern des Minihauses befestigt werden. Ein weiteres Einsatzgebiet ist das Erstellen von Collagen, die mit Hilfe von Fotos und Stoffen verziert werden. Mit einem Kleber zum Sprühen lassen sich dabei sowohl die Stoffe, als auch die Fotografien auf dem Untergrund befestigen. Diese sollte man gut andrücken, damit der Kleber einen sauberen Kontakt herstellen und dauerhaft am Material verbleiben kann. Auch Modellbauer von Eisenbahnen nutzen gerne den Kleber für Textilien. Damit lassen sich verschiedene Filzstoffe auf MDF Platten befestigen, die das Modell zum Leben erwecken. So kann man damit ganze Rasenflächen aus Filz schaffen oder die Platte mit Watte bekleben, die den Schnee symbolisieren soll. In der Weihnachtszeit wird der Textilkleber gerne zum Basteln von Adventskalendern genutzt. Egal ob Nikoläuse, Schneemänner oder Sterne aus Stoff, viele Materialien lassen sich mit dem Kleber vereinen und ergeben ein schönes Geschenk für die Kinder, das die Freude auf das Weihnachtsfest verkürzt.

Textilkleber wo kaufen?

Kleber für Stoffe kann man vielerorts erwerben. So lässt sich der Spezialkleber im Baumarkt, aber auch in vielen Geschäften wo Sie Bastelartikel kaufen können erwerben. Auch in normalen größeren Geschäften für Lebensmittel- und Haushaltswaren kann man den Kleber erwerben, um damit Stoffe zu verbinden. Darüber hinaus bieten auch Geschäfte den Kleber an, in denen man Stoffe erwerben kann. So kann man gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen und den Kleber samt passenden Textilien erwerben. Eine weitere Möglichkeit, um an den Kleber für Stoffe zu kommen ist das Internet. Viele Online-Shops haben sich auf den Verkauf von Klebstoffen spezialisiert und bieten den Kleber in unterschiedlichen Ausführungen an. Vor dem Kauf sollte man sich gut informieren, für welche Stoffe der Kleber genau geeignet ist und ob auch andere Materialien damit verbunden werden können.

Was ist beim Kaufen von Textilkleber zu beachten?

Wenn man Textilkleber zum Fixieren von Stoffen kaufen möchte, gibt es eine gewisse Anzahl an Kriterien, die einen guten Kleber ausmachen. Die Menge ist beim Kauf in Gramm oder Milligramm angegeben. Kleber für Textilien werden in der Regel in kleinen Mengen verkauft, da der Kleber sparsam verwendet werden sollte. Darüber hinaus kann man die Kleber nach dem Verschluss-Typ und der Verpackung einteilen. Kleber in Pulverform wird in Dosen verkauft, die über einen Deckel mit Sicherheitsverschluss verfügen. Dieser verhindert, dass der Kleber von Kindern geöffnet und verschluckt werden kann. Grundsätzlich sollte man den Kleber auch außer Reichweite von Kindern aufbewahren und wegschließen, um die Gefahr der ungewollten Einnahme zu verhindern. Kleber zum Sprühen wird in Dosen verkauft, die den Inhalt mit einem Treibgas nach vorne Schießen. Bei der Lagerung der Dosen sollte man darauf achten, dass sie nicht in der Sonne gelagert werden. Auch zum Schmieren gibt es Kleber zu kaufen, der mit einer Klebehilfe wie einem Schwamm auf dem Stoff aufgetragen werden kann. Die Festigkeit wird in Minuten oder Stunden auf der Verpackung angezeigt. So hat man einen guten Richtwert, wann die Stoffe ungefähr fest verbunden sind. Darüber hinaus sollte man darauf achten, ob der Kleber wasserfest ist und die Textilien somit in der Waschmaschine gewaschen werden können. Diese Eigenschaft trifft jedoch auf die meisten Kleber für Stoffe zu. Zudem sollte beachtet werden, ob der Kleber einen starken Geruch hat. Dieser sollte neutral sein und nicht zu intensiv. Sollte der Geruch nach dem Trocknen nicht verfliegen, sollte man vom Textilkleber die Finger lassen. Auch sollte beachtet werden, ob der Kleber farblos ist. Nur so wird eine schöne Optik nach dem Trocknen garantiert. Besonders wichtig ist auch die Klebkraft des Klebers, schließlich sollen die Stoffteile am Ende gut zusammenhalten und sich nicht mehr lösen.

Was ist beim Kaufen von Textilkleber für Leder zu beachten?

Wie bereits erwähnt lässt sich Kleber für Textilien auch für Materialien wie Leder gut nutzen. Beim Kauf ist es besonders wichtig, dass man nicht zu einem sehr günstigen Produkt greift, sondern etwas mehr Geld in einen guten Kleber investiert. Verschiedene Tests haben ergeben, dass hochwertige Kleber im oberen Preissegment Leder besonders gut zusammenhalten, so dass man hier nicht am falschen Ende sparen sollte. Übrigens glänzt der Kleber nicht nach dem Auftragen, sondern hat einen matten bzw. transparenten Look, so dass er auf Leder nicht sichtbar wird. Das Leder verfärbt sich auch nicht bei Kontakt mit dem Kleber und wird auch nicht mit der Zeit porös. Besonders Kleidung aus Leder, aber auch kleine Risse in Schuhen oder Stiefeln lassen sich mit einem hochwertigen Kleber für Lederstoffe gut reparieren. Zusätzlich können Lederartikel auch mit kleinen Applikationen mit dem Textilkleber verschönert werden. So kann aus einem langweiligen Oberteil schnell ein individuelles Kleidungsstück erstellt werden, dass ein echtes Unikat ist und nirgend wo anders zu kaufen ist. Auch Handtaschen aus Leder lassen sich mit kleinen Accessoires aus Stoff wie Blumen oder Schmetterlingen verfeinern und werden zu einem idealen Geschenk mit persönlicher Note.

Textilkleber wo kaufen
Pixabay

So entfernen Sie Textilkleber wieder.

Oft kommt es vor, dass man unsauber gearbeitet hat und dadurch Klebereste auftauchen. Die meisten Kleber für Textilien sind resistent gegen Wasser und auch Hitze. Daher ist die Entfernung nicht immer sehr einfach, ohne dass die Stoffe darunter leiden. Möchte man Klebereste entfernen oder beispielsweise ein Emblem, das mit Kleber für Stoffe befestigt wurde, muss man zu Lösungsmitteln greifen. Die meisten Lösungsmittel arbeiten mit Aceton, das den Kleber von der Oberfläche der Stoffe löst. Das Mittel hat jedoch einen starken Eigengeruch und ist nicht für jede Nase geeignet.

Vorsicht beim entfernen von Textilkleber mit Lösungsmitteln!

Darüber hinaus sollte man mit Lösungsmitteln sehr vorsichtig umgehen. Diese können Textilien angreifen und die Oberfläche des Stoffes beschädigen. Zusätzlich können besonders starke Lösungsmittel auch den Stoff verfärben. Am besten probiert man das Mittel an einer unanfälligen Stelle aus und geht sehr vorsichtig und sparsam beim Gebrauch um. Besonders sensible Stoffe wie Seide oder Satin sollten gar nicht mit Lösungsmitteln behandelt werden.

Welche Textilkleber halten besonders gut?

Natürlich möchte man einen guten Kleber für Textilien kaufen, der die Stoffe dauerhaft gut zusammenhält, auch wenn Sie Wasser oder mechanischen Kräften ausgesetzt werden. Stoffe, die besonders fest kleben, haben in der Regel eine längere Trockenzeit. Viele Menschen neigen dazu, zu Klebern zu greifen, die die Stoffe schnell fixieren, damit das Material zügig weiterverarbeitet werden kann. Allerdings halten Schnellkleber nicht so gut, wie Modelle, die eine längere Trockenzeit benötigen. Die Einwirkzeit sollte mindestens 10 Minuten aufweisen, damit der Kleber die Materialien gut zusammenhalten kann. Schellkleber lassen sich hingegen bestenfalls für kleine Risse verwenden, die in Stoffen entstanden sind. Für größere Projekte, die die langfristig halten sollen, sollte man hingegen zu Klebern mit einer längeren Wartezeit beim Trocknen greifen.

So machen Sie Nähte mit Textilkleber wasserfest.

Textilkleber eignen sich nicht nur zum Zusammenfügen von Stoffen, sondern auch um Nähte wasserfest zu machen. Geeignet ist dafür ein spezielles Nahtband, das zusammen mit dem Kleber für Textilien im Bereich der Naht befestigt wird. Besonders Outdoor Kleidung kann damit wasserfest gemacht werden, so dass kein Wasser durch die Nähte eindringen kann. So bleibt die darunterliegende Kleidung trocken und man kann mit der Wäsche länger sportliche Aktivitäten unternehmen, auch wenn das Wetter einmal umschlagen sollte. Auch die Nähte von Regenkleidung wie Jacken oder Regenhosen können mit Textilkleber wasserfest gemacht und versiegelt werden, damit die Unterwäsche trocken bleibt. Gleiches gilt für Nähte von Rucksäcken.

Stoffkleber Textilkleber wasserfest
Pixabay

Sind Kleber für Textilien umweltfreundlich?

Ein Kleber, mit dem man Stoffe zusammenkleben kann, ist ein chemisches bzw. syntetisches Produkt. Natürlich wird er nicht vollständig von der Natur abgebaut und benötigt eine spezielle Entsorgung, wenn er nicht mehr gebraucht wird. Mittlerweile gibt es aber auch umweltfreundliche Modelle auf dem Markt, die weniger Schadstoffe enthalten und das Öko-System nicht zu stark belasten. Beim Kauf sollte man darauf achten, ob der Kleber ökologisch ist und sich biologisch abbauen lässt. Allerdings muss ebenfalls beacht werden, dass umweltfreundliche Kleber nicht eine so starke Kraft entfalten wie Modelle, die mehr Schadstoffe enthalten. Darüber hinaus sind die meisten umweltfreundlichen Kleber wasserlöslich und kommen mit Hitze schlechter zurecht. Die zusammengeklebten Stoffe sollte man dann nicht in der Waschmaschine waschen. Allerdings sind umweltfreundliche Stoffe zum Basteln mit Kindern besser geeignet. Kommt der Kleber mit der Haut in Kontakt, kann er keinen großen Schaden anrichten und keine Allergien beim Nachwuchs auslösen. Beim Kauf sollte man dabei auf bestimmte Siegel achten, die die Umweltfreundlichkeit des Stoffes garantieren. Auch auf den Klebern aufgebrachte Testnoten von Magazinen sind ein guter Hinweisgeber, ob der Kleber für Stoffe den ökologischen Standards entspricht.